Startseite
  Über...
  Archiv
 
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   28.03.16 20:46
    Ich schickes dir meine E
   28.03.16 20:46
    Ich schickes dir meine E
   30.08.16 14:38
    Danke :)
   31.08.16 10:20
    Danke Die gleiche Idee
   7.10.16 11:16
    Hallo Ihr Lieben, das fr
   11.11.16 22:45
    autobinarysig101@gmx.com



http://myblog.de/heile-dich-selbst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wie heile ich mich selbst?

Kleine Anleitung zum Heilung

Was ist Heilung?

Was ist es und wie passiert es?

Es gibt so viele Definitionen davon aber in Grunde genommen, Heilung ist das, was DU dir drunter Vorstellst.

Wie weit du heilen wirst, liegt in Macht deiner Bewusstsein.
Wenn du es zulässt, heilst du aus.

Wenn man die Sache von andere Seite betrachtet; wie kommt es überhaupt dazu, dass wir Heilung benötigen?

Was ist der Zeichen dafür, dass wir Heilung brauchen oder sich danach sehen?
Und was soll mit Heilung bewirkt werden?

Meistens ist es der Schmerz der uns dazu bewegt, etwas zu ändern. Wenn wir auf unsere innere Stimme nicht hören wollen, dann sollen wir wohl fühlen und das soll uns zum HANDELN BEWEGEN.

Aber woher kommt der Schmerz?
Und von allem, wie heile ich mich?

Kurz:

Heilung entsteht aus vielen Prozesse die miteinander verbunden sind.
Sie führen zum Auswirkungen und es entsteht eine Kettenreaktion von Vorfälle...

Oft reicht es eine kleine Liste von Fragen und Antworten und dann das Wissen ins Leben integrieren und so fängst Du die Prozesse Deine Heilung an.

Heilung des Geistes.

Wenn man den Problem in der Psyche, wodurch die Krankheit oder Schmerz entstanden ist, nicht heilt, sind andere Methoden, also Medikamenten, Salben usw. oft auf Dauer wenig hilfreich.

Natürlich gibt es auch Fälle, wo die Medikamenten nötig sind um der gesundheitliche Zustand zu stabilisieren jedoch wenn der Mensch wieder gesund ist, aber die psychische Belastung weiterhin besteht, kommt häufig zum Wiedererkrankung.
Deswegen ist es sehr wichtig zu wissen was uns belastet um es loslassen zu können.

Unsere Leben wird von unsere Psyche beeinflusst und die Gedanken des Menschen beeinflussen seine Lebensqualität.
Wenn wir ruhig, ausgeglichen und glücklich sind, ist es einfacher guter Gesundheit zu behalten jedoch es reicht oft eine Kleinigkeit was unsere Zufriedenheit zerstört, um sich ein Krankheitsbild zu hervorrufen.
 
Beispiele:

Gedanken erzeugen Dein Leben.

Wenn man ein Bild von Leben hat dass es schwer und anstrengend ist und man muss viel und hart arbeiten um sich eigene Existenz aufzubauen, dann wird sich das Leben auch so entfalten.
Man wird ständig Beweise dafür bekommen dass es so ist, also die Arbeit die man ausübt wird einen schwer fallen und sich als harte Job darstellen und da würden viele jetzt sagen, " mein Job ist nun hart und schwer egal was ich denke und meine Arbeit die ich jeden Tag ausübe wird nicht leichter nur weil ich meine Gedanken umstelle! "
Aber so einfach ist es nicht! Das Leben ist so vielseitig und oft reichen kleine Veränderungen und das ganze Leben verändert sich total.
Jedoch DU musst etwas tun!
Lass Deine alte, negative Gedankenmuster los und schöpfe neue, bessere und von allem weiterführende!

Es kann doch sein, wenn ich ab morgen meinen harten Job ausübe, jedoch die Sache mit neuen Einstellung angehe, dass es die versprochene Veränderungen mit sich bringt, dann ändert sich die Situation enorm.

Erstens werde ich am Ende des Tages nicht belastet und gestresst sein sondern ich freue mich auf meine Ruhe und Geborgenheit zu Hause. Zweitens, komme ich nach Hause zu meine Familie mit gute Laune, dies wiederum führt dazu dass man einen angenehmen Abend in der familiäre Atmosphäre verbringt, das führt dann zu guten, erholsamen Schlaf und das wiederum, dass man vor dem nächsten Arbeitstag sich gut fühlt, viele neue Kräfte und Motivationen hat und die bevorstehende Arbeit einen wieder leichter fehlt.

Wieder eine Kettenreaktion von Vorfälle.

Ist klar, so eine Umstellung ist gewöhnungsbedürftig, jedoch sorgt für eigene Wohlbefinden und den Familien, Arbeitskollegen, Nachbar usw. und das gleiche bekommen wir dann überwiegend von den Menschen zurück.

Es wird manchmal als sehr schwierig gesehen.

Wie soll man bei einen harten Job, die Einstellung ändern?
Es ist nun hart, ich leide drunter und es belastet mich...
Aber dann soll man sich vielleicht fragen, "hat der Job keine gute Eigenschaften"? Oder vielleicht "soll ich mir einen anderen Job suchen"?

Vielleicht, statt sich auf die Härte des Jobs zu konzentrieren, betrachten wir die andere Seite des Ganzen; ich habe nämlich einen Job, bin nicht arbeitslos, ich kann damit meine Familie ernähren, ich bin dadurch unabhängig usw.

Gelebte Dankbarkeit bringt viele schöne Geschenke mit sich und kann auch zum solchen Veränderungen führen, dass ihre schlechte Einstellung einer Angelegenheit gegenüber, die einfach eine schlechte Gewohnheit ist, sich plötzlich ändert.

Das kann man ändern und die gute Einstellung zum Gewohnheit machen. Es braucht Zeit und etwas Fleiß, aber sehe es als Investition in Deine Person, es lohnt sich, weil die gute Gewohnheiten werden nach eine Weile in unseren Leben integriert und sie bleiben und wir werden davon profitieren und zwar lebenslänglich.

Wichtig ist nur dabei, es nicht nur zu sagen, oder denken, aber auch fühlen!

Wenn Deine starre Muster nachlassen wird Platz für neue, positive Energie und Du kannst anfangen zu heilen.


Heilung ist ein Prozess und dauert seine Zeit, also habt Geduld Ihr Lieben!


In Liebe Joanna


7.10.16 11:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung