Startseite
  Über...
  Archiv
 
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   28.03.16 20:46
    Ich schickes dir meine E
   28.03.16 20:46
    Ich schickes dir meine E
   30.08.16 14:38
    Danke :)
   31.08.16 10:20
    Danke Die gleiche Idee
   7.10.16 11:16
    Hallo Ihr Lieben, das fr
   11.11.16 22:45
    autobinarysig101@gmx.com



http://myblog.de/heile-dich-selbst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kopfschmerzen

Kopfschmerzen können viele verschiedene Gründen haben.

Manche Ursachen möchte ich hier gar nicht angehen, weil ich kein Arzt bin, jedoch viele davon produzieren wir uns selbst und genau so schnell können wir sie loswerden.

Wenn man merkt, dass der Kopfschmerzen sich näht, ist es sinnvoll sich auszuruhen und wieder Gleichgewicht zu schaffen und zu überlegen, was ist der Grund dafür.
Was hat uns außer Wohlbefinden raus gebracht und zerbrecht uns den Kopf?

Es können sehr viele, oft banale Gründen sein, aber oft bezieht es sich auf unsere enge Umgebung und Probleme die gerade aktuell sind wie z.B.:
Angst vor Partnerschaft oder Arbeitsplatzverlust ist ein Faktor, der uns in der Regel sehr wichtig ist.

Man übt Kritik gegen sich selbst, hält sich nicht für gut genug, was ein Auslöser für die Schmerzen sein kann.

Wir geben uns oft die Schuld für alles Mögliche; Komplexe nicht genug Wertvoll zu sein, Kritik von Umgebung oder von uns selbst, man fühlt sich schuldig, wertlos und schlecht.
Wir dürfen unsere Glaubenssätze nicht vergessen, die es unterstützen:
„Wenn ich über meine Beziehung denke, bekomme ich gleich Kopfweh!“

Dann frage dich doch mal, warum ist es so?

Im Inneren weißt du doch genau, weder die Sache ist an deinem Kopfweh schuldig, noch die Menschen, die es betrifft.

Warum dann?

Vielleicht findest du die Antwort auch in deinem Inneren?

Situationen hervorrufen Gefühle und Emotionen die mit uns zu tun haben und dies zu fühlen beeinflusst uns auf eine, in diesen Fall negative Weiße.

Der Schmerz ist im Kopf spürbar, wo denn sonst?
Da kreisen doch die negative Gedanken!

Alles hat eine Auswirkung!

Was ich schade finde ist, dass man so schnell, bei leichten Beschwerden zum Schmerzmittel greift, ohne erst eine Alternative zu suchen.
Wenn man weiß wie der Kopfschmerz gekommen ist, kann man ihn schneller loswerden und in der Zukunft vermeiden.

Letztendlich, wird uns die Entscheidung überlassen; lass ich es zu, dass es soweit kommt, oder ich lasse es los...
Ich nehme mir vor, mich nicht aufzuregen und aus dem Gleichgewicht zu bringen und bewahre die innere Ruhe, egal was sich gerade in meiner Umgebung abspielt oder leide ich weiter...

Zusätzlich gibt es Nahrungsmittel, die uns auch helfen können, die chronische Schmerzen loszuwerden wie z.B. Knoblauchzehen im Honig einlegen und dazu ein paar schwarze Pfefferkörner. Das ganze ca. eine Woche ziehen lassen und bei Bedarf ein Löffel annehmen.
Es führt zum Blutdrucksenkung und stärkt Immunsystem und von allem hat keine Nebenwirkungen.

Es gibt negative Einstellungen und Gedankenmuster, die dem Schmerz hervorrufen, die man gezielt vermeiden soll wie z.B: abwenden von negative Gedanken.
Wenn ich ein positives Bild von mir selbst habe und sehe mich wertvoll und vollkommen, habe ich schon vorgebeugt.

Selbstwertgefühl ist voranbringend.

In Liebe Joanna

10.5.16 21:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung